2017 – What a year!

Sie sagten immer je älter man wird, desto schneller vergeht die Zeit. Damals konnte ich mir das nicht vorstellen. Heute muss ich zugeben: Sie hatten recht. Vielleicht liegt es am Alltag. An den immer gleichen Routinen. Vielleicht liegt es an den geregelten Bahnen, in denen dieses halbwegs erwachsene Leben verläuft. Meist denken wir nicht darüber nach, wie wir unsere Zeit verbringen wollen, sondern nur, wie wir sie möglichst effektiv nutzen. Gerade verbringe ich Zeit mit mir selbst und ich fühle, dass genau jetzt einer der Momente ist zurückzuschauen.

Wieder ein Jahr gelebt.

Wieder ein Jahr vorbei.

Wieder ein Jahr mit Erlebnissen und Geschichten gefüllt.

Das Jahr ist vorbei und mir kommt es so vor als wäre alles beim Alten. Doch so ist es nicht. Halte ich einen Moment inne und reflektiere das vergangene Jahr, wird klar, dass sich einiges getan hat. Dass ich einiges getan und erlebt habe. Einige Dinge haben sich geändert, andere wiederum sind geblieben. Ich habe gelacht, geweint, unendliche Freude gefühlt und in manchen Momenten gelitten. Wir alle haben gelacht, geweint, unendliche Freude gefühlt und manchmal auch gelitten, denn so ist das Leben. Wie sagt man so schön? Wenn die Nacht nicht so dunkel wäre, würden die Sterne nicht so wunderbar leuchten.

 

2017 - mein persönlicher Jahresrückblick

 

2017 hat mich ziemlich umgetrieben. Ich habe ein halbes Jahr in Berlin gelebt und ein Praktikum bei Pinterest absolviert. Ein Praktikum, von dem ich mir selbst nicht hätte träumen lassen, dass ich dafür ausgewählt werde. Ich habe gemerkt, dass ich mich auch in einer anderen Stadt wohlfühlen kann.

2017 hat mich auf die Reise geschickt. Ich war zum ersten Mal in den USA und das gleich zweimal. Ich war zum ersten Mal in London und habe mich in die Stadt verliebt. Außerdem durfte ich zwei Wochen im wunderschönen Südfrankreich verbringen – mit meiner Familie.

2017 hat mir eine Aufgabe gegeben. Endlich, endlich arbeite ich in der Branche, in der ich mir meinen späteren Werdegang vorstellen kann und das gleich in doppelter Hinsicht. In diesem Jahr habe ich gelernt, dass man manchmal einfach etwas wagen muss. Wer hätte gedacht, dass ich einmal für eine meiner liebsten Bloggerinnen und Vorbilder arbeiten werde? Nun schneide ich bereits seit einem Jahr die Videos der lieben Luisa und es könnte mir nicht mehr Freunde bereiten. Zum anderen entsprang aus einem Praktikum Anfang des Jahres nun der tollste Nebenjob, den ich mir vorstellen kann. In dem tollen Team von Kiss & Tell fühle ich mich wohl, tue die Dinge, die ich liebe und spüre förmlich, wie ich daran wachse. Wie sollte es auch anders sein mit so tollen Frauen und Girlbossen.

2017 hat mich fühlen lassen. Ich habe wieder gespürt, wie schnell ich Feuer und Flamme für etwas sein kann. Wie ich mein Herz an etwas hängen kann. Manchmal bin ich der Ganz oder Gar nicht-Typ und manchmal verliere ich mich in den Grauschattierungen zwischen Schwarz und Weiß. Ich habe gezweifelt und zweifle vielleicht immer noch, aber ich habe die ungebrochene Überzeugung in mir, dass zur richtigen Zeit das richtige Gefühl entscheiden wird.

2017 hat mir tolle Menschen geschenkt. Auf verschiedensten Wegen sind ganz wunderbare Menschen in mein Leben getreten. Inspirierende, liebevolle Menschen, die mein 2018 und all die Jahre danach hoffentlich weiterhin bereichern werden. Der ein oder andere Mensch hat in diesem Jahr einen anderen Weg an einer der Gabelungen des Lebens eingeschlagen, aber ich bin mir sicher, auch wir finden wieder zueinander. Wir sind viel zu besonders, als dass wir ewig ohne einander könnten. Was zusammengehört, kommt auch wieder zusammen. Ich bin mir sicher.

Dieses Jahr hat mich wachsen lassen. Ich weiß jetzt, dass ich es sowohl alleine als auch zusammen schaffen kann. Es fühlt sich an als hätte mir 2017 den Rücken gestärkt für große Ereignisse, die mich in 2018 erwarten. Für mich fühlt es sich an als hätte 2017 auf den letzten Metern noch einmal richtig Gas gegeben um mich mit einem riesigen Schwung ins neue Jahr zu katapultieren. Ich glaube 2018 wird großartig, so oder so.

Einen guten Rutsch ihr Lieben und nur das Beste für euer Jahr 2018!

 

2017 - mein persönlicher Jahresrückblick

2017 - mein persönlicher Jahresrückblick2017 - mein persönlicher Jahresrückblick

Bilder: Christian Kirschner | Photography